ORE 2017 – Kinder hatten Spaß im Wald

Als wäre es geplant gewesen war dieser Tag in Wald durch das schöne Wetter geprägt.
Gleich nach dem Frühstück im „Georg-Bickel-Haus“ ging es wohlgestärkt per Fußmarsch hinauf in den Laudenbacher Wald zur „Alfred Nagler Hütte“.
Dort erwartete die Kinder, die in 3 Gruppen aufgeteilt waren, Spiel, Spaß, Spannung aber auch Lernen.

Alfred Nagler Hütte
Alfred Nagler Hütte

Die einen durften sich beim „Stopp-Tanz“ vergnügen. Immer wenn die Musik stoppt müssen die Kinder in der gerade ausgeführten Bewegung „einfrieren“ und dürfen sich nicht bewegen bis die Musik wiedereinsetzt.
Andere wiederum hatten Spaß bei der geführten „Schnitzeljagd“ im Wald.

Aber auch das „Versteckspielen“ hatte eine Menge Anhänger. So wurde die ein oder anderen, die sich im näheren Bereich der Hütte verstecken durften, nur mühsam gefunden

Lernen konnten die Kinder wie man mit einem Schnitzmesser umgeht ohne sich oder andere zu verletzen.
Unter kundiger Anleitung durch Uwe Somplatzki, der beim „Bund – Freunde der Erde- Ortsgruppe Hemsbach / Laudenbach“ tätig ist und viele Kinder zum Beispiel über das „Goldwaschen“ unterrichtet oder „Waldläuferkids“ ausbildet, durften die Kinder im Wald dieses Mal Stöcke mit einem Schnitzmesser bearbeiten.

Vorher wurden die Kinder allerdings auf die Gefahren hingewiesen und Verhaltensregeln mit dem „Umgang des Messers“ ausgegeben.
So musste zum Beispiel beachtet werden, dass auf eine Armlänge rund um den eigenen Körper sich niemand in der Nähe befinden darf bevor man mit dem „Schnitzen“ anfängt um keinen zu verletzen.

Damit die Kinder nicht „verhungern“ wurden diese zur Mittagszeit mit einer warmen Mahlzeit und Getränken versorgt.

Am späten Nachmittag traten die Mädchen und Jungen wohlgelaunt unter der Führung der „ORE – Teamer“ zu Fuß ihren Heimweg an.

So endete ein erlebnisreicher und leider vorletzter Tag der ORE 2017.