AWO-Ortsverein freut sich über Ehrenamtsehrungen

AWO-Ortsverein freut sich über Ehrenamtsehrungen

Vorsitzender Hans-Jürgen Moser gratuliert vier Mitgliedern

Laudenbach. Der erste Ehrenamtsempfang der Gemeinde, der coronabedingt leider nur digital stattfinden konnte, war für den Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt ein überaus erfreuliches Ereignis. Vier aktive Mitglieder erhielten dieser Tage die Ehrungsurkunde des Bürgermeisters sowie ein kleines Präsent der Gemeinde, Anlass für Hans-Jürgen Moser den Geehrten, die er auch allesamt zur Ehrung vorgeschlagen hatte, herzlich zu gratulieren. So wurden die beiden Gastgeberinnen der Seniorenveranstaltungen und Küchenchefinnen bei der Ortsranderholung Melita Weiß und Helga Gumpert ausgezeichnet. Sven Olthoff, einer der Köpfe der Initiative „Laudenbach hilft“ und seit einigen Monaten für die Online-Aktivitäten des Ortsvereins verantwortlich wurde ebenso geehrt wie Herbert Bangert, der die Festschrift des Singvereins zu dessen 150-järigem Jubiläum verfasst hat, die Öffentlichkeitsarbeit des Ortsvereins begleitet und auch die Geschichte der Arbeiterwohlfahrt zu deren 50- und 60-jährigem Jubiläum aufgearbeitet hatte.

In diesen Tagen koordinieren die Verantwortlichen das Jahresprogramm des Ortsvereins, das Mitte Dezember wieder allen Haushalten zugestellt werden soll. Es weist aus, dass gerade Melita Weiß und Helga Gumpert wieder in besonderer Weise gefordert sein werden, weil man nahezu monatlich, beginnend am 21. Januar, zu den beliebten Seniorentreffs und ebenso ab 12. Januar wieder zum „Frühstück unter Freunden“ einlädt. Die ersten Termine stehen selbstverständlich unter dem Vorbehalt, dass die Pandemielage solche Veranstaltungen wieder zulässt. Ein entsprechendes Hygienekonzept für das Georg-Bickel-Haus liegt selbstverständlich vor. Die Reiseleiterin Margot Hellmann hofft sehr, dass nach dem Totalausfall in diesem Jahr im kommenden Jahr wieder die beliebten Halbstagsfahrten stattfinden können und hat das ausgefallene Programm erneut vorgesehen. Die Ausflugsaison beginnt am 8. April mit der traditionellen Auftaktfahrt zum Modehaus Adler in Haibach und endet im Dezember mit dem Besuch des Ludwigsburger Weihnachtsmarktes. In der Zeit vom 27. Juni bis 3. Juli möchte man die Mehrtagesreise ins Saarland durchführen, vom 2. bis 13. August ist die Ortsranderholung für die Kinder vorgesehen und schließlich soll die gerade begonnene Vortragsreihe in Kooperation mit der Außenstelle der Volkshochschule fortgesetzt werden. Als dauerhaftes Angebot bleibt die „Bürgerhilfe“ elementarer Bestandteil der örtlichen AWO-Arbeit und Hilfesuchende sollten keine Scheu haben, sich an die Verantwortlichen Hans-Jürgen Moser oder Florian Thirolf zu wenden. hb

Cookie Consent mit Real Cookie Banner