© DiesbachMedien | Ausgabe: Weinheimer Nachrichten | Hemsbach / Laudenbach | 13.12.2017 | Seite 12
Ehrung: Hannelore Ehret erhält die Verdienstnadel der Gemeinde Laudenbach / Festakt im Rathaus

Laudenbach. Am Sonntag wurde Hannelore Ehret in einem Festakt im Rathaus unter Anwesenheit der Familie, von Vertretern des Ortsvereins Laudenbacher Arbeiterwohlfahrt sowie Mitgliedern des  Gemeinderats durch Bürgermeister Hermann Lenz die Verdienstnadel der Gemeinde Laudenbach für verdiente ehrenamtliche Mitarbeit in Vereinen und Organisationen verliehen.

Lenz machte in seiner Ansprache deutlich, dass Leistungen umso mehr Anerkennung verdienten, wenn sie freiwillig erbracht würden und keine persönlichen Vorteile brächten. Diejenigen, die sich ehrenamtlich engagierten, hielten ihr Tun zwar für selbstverständlich, aber das sei es nicht. Deshalb sei es das Mindeste, Hannelore Ehret einmal öffentlich Danke zu sagen für alles, was sie im Ehrenamt für den Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Laudenbach und damit auch für die Gemeinde geleistet habe. Jede Gemeinde könne sich glücklich schätzen, Menschen mit der Einstellung von Ehret in ihren Reihen zu wissen. Sie machten kein Aufheben um ihr Handeln, sie täten einfach, was sie für richtig oder wichtig hielten.

Hannelore Ehret sei 17 Jahre lang im Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt unermüdlich tätig gewesen. Sie habe die Vermietungen der Begegnungsstätte Georg-Bickel-Haus organisiert, sich stets um einen einwandfreien hygienischen Zustand des Hauses gekümmert und vor allem um das leibliche Wohl der Gäste. Bei den Seniorennachmittagen und den Ortsranderholungen sei sie eine wesentliche und prägende Kraft gewesen. Bei den Ortsranderholungen habe sie die Kinder so gut bekocht, dass manche Mutter sich bei ihr nach Rezepten erkundigt habe. Er wisse aus persönlicher Erfahrung, dass unter anderem ihre Kartoffelsuppe zu einem dieser Klassiker gehöre.

Hannelore Ehret habe seit dem 2. Mai 1946 ihr Leben in Laudenbach verbracht und erhalte hier 71 Jahre später heute in ehrender und dankbarer Anerkennung und Würdigung ihrer Verdienste die Verdienstnadel der Gemeinde Laudenbach. Dies zeige ihr vorbildliches ehrenamtliches Engagement. Lenz schloss ihren Ehemann in seinen Dank mit ein, der seine Frau bei all ihren Wirkens stets unterstützt und in vielen Fällen sogar selbst mit geholfen und damit viel Gutes getan habe.

Dem hatte AWO-Vorsitzender Hans-Jürgen Moser nicht viel hinzuzufügen. Hannelore Ehret habe als „gute Fee“ im Bickel-Haus die Ortsranderholung über den Rhein-Neckar-Kreis hinaus bekannt gemacht. Leider sei ihm selbst eine Zusammenarbeit nicht vergönnt gewesen, da mit seinem Antritt als Vorsitzender Ehret als jahrelange Stütze verabschiedet worden sei. Er überbrachte die Grüße, Glückwünsche und den Dank des AWO-Ortsvereins und des Kreisverbands sowie vieler Eltern. Gemeinderätin Dr. Eva Schüßler und Gemeinderat Armin Kast überbrachten die Glückwünsche ihrer jeweiligen Gemeinderatsfraktion.

2017 12 10 ehret
Bürgermeister Hermann Lenz ehrte Hannelore
Ehret mit der Verdienstnadel der Gemeinde.
Mit auf dem Bild ist ihr Ehemann.

   
© 2019 AWO Ortsverein Laudenbach e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen